The Cool Tubes

https://www.emergenzafestival.de/news/der-privatclub-brennt-

                                                       ⬇︎               ⬇︎               ⬇︎

Der Privatclub brennt.

Emergenza Festival 10/18/2017 CONCERT GIG LIVEMUSIC Germany Review BandcontestBandwettbewerb Newcomercontest

Am 13.10. ging im Privatclub Berlin die erste Show der neuen Emergenza Saison über die Bühne. 8 Bands spielten um den Einzug ins Semifinale im SO36 Anfang nächsten Jahres.

Die erste Band des Abends hieß Ginger Nova. Die vier jungen Männer nahmen den Job des Openers sehr ernst und heizten dem Publikum in ihren 30 Minuten Bühnenzeit ordentlich ein. Votes: 32

Als zweites betraten Feuermeer die Bühne. Zuerst verwundert, dass es keinen Schlagzeuger in dieser Formation gibt, haben die Jungs mit dem ersten Song das Publikum abgeholt. Ihr Mix aus Rap und Gitarrenmusik funktionierte genau so gut, wie die Singalongs, die das Publikum freudig mitsang. Votes: 43

Mit The Cool Tubes kam anschließend eine Band „der alten Schule“ auf die Bühne. Rockige Gitarren brachten hier manchem Besucher die Erinnerung an seine Jugend zurück, in der Gitarrenmusik noch etwas wert war. Votes: 53

Octavo Par, ursprünglich aus Chile, benötigten etwas länger zum umbauen. Das lag aber nur an den vielen Effekten, die hier auf die Bühne gebracht werden mussten. Das all diese Effekte auch einen Sinn haben, davon wurde das Publikum schnell überzeugt. Eine Soundfrickelei, die viel viel Spaß gemacht hat. So fand es auch die Jury und wählte Octavo Par zum Jury-Gewinner des Abends. Votes: 43

Obwohl noch gar nicht so alt, spielten Two Doors to 69 Fun-Punk der 2000 Blink 182 Zeiten. Mit einem singenden Schlagzeuger und viel Party spielte sich diese Formation auf den zweiten Platz des Publikumsvotings. Votes: 88

Warum der Sänger von Deeper Than Fear ein Counterparts Shirt trug, merkte man schon zum Start des Sets der jüngsten Band des Abends. Emotionale Gitarrenflächen, immer wieder gestört durch rockige Riffs und einem Schlagzeug „auf den Punkt“ – diese Band hat verdient die Vorrunde als Sieger beendet. Votes: 89

Mit Der Sonne zu nah kam anschließend die einzige Band mit einer Sängerin auf die Bühne. Eine sehr schöne Abwechslung, die uns an die guten Zeiten der Guano Apes erinnert. Votes: 25

Die letzte Band des Abends, Lorz Crew, war gleichzeitg auch die stimmungsvollste. 5 Rapper und ihr DJ betraten die Bühne des Privatclubs in bunten Outfits und hatten nur ein Motto – Abriss! Dieses verfolgten sie so konsequent, dass es nur richtig war, danach den Abend zu schließen. Votes: 49

Nachdem alle Bands ihre Show gespielt hatten, trat die Jury zusammen. Diese bestand aus Florian Müller (Popakademie/ Odyssey Music) und Jens Schwan (The Club Map).

Sie wählten Octavo Par zur besten Bands des Abends, die damit neben den Publikumssiegern Deeper Than Fear, Two Doors to 69, The Cool Tubes und Lorz Crew in die Semifinale einziehen.

Wir freuen uns auf die kommenden Shows und raten allen Bands – anmelden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0